Praktikum

Mein Praktikum bei der MADSACK Mediengruppe: Kopieren und Kaffee kochen oder Verantwortung übernehmen?

Hey, mein Name ist Anna und aktuell bin ich Praktikantin in der MADSACK Mediengruppe. Ich bin 22 Jahre alt und studiere BWL an der Hochschule Hannover. In meinem sechsten Semester absolviere ich ein sechsmonatiges Pflichtpraktikum bei MADSACK – ich habe mich für einen Einsatz in der Unternehmenskommunikation entschieden. Im Oktober ging es los, ich bin also seit etwa einem Monat Teil der Abteilung und habe in dieser kurzen Zeit schon einiges erleben und lernen können.

Welche Aufgaben hat die Unternehmenskommunikation von MADSACK? 

Die Unternehmenskommunikation kümmert sich um die interne und externe Kommunikation der MADSACK Mediengruppe. Meine zwei Kolleginnen und ich informieren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Neuigkeiten und wichtige Entwicklungen des Unternehmens auf Konzernebene. Dafür nutzen wir zum Beispiel das Intranet oder Mitarbeitermagazin. Das Ziel ist es, Austausch und Dialog zu fördern und auch Gesichter, Projekte sowie Events vorzustellen. In der externen Kommunikation positionieren wir die MADSACK Mediengruppe in der Öffentlichkeit und beantworten Anfragen von verschiedensten Stakeholdern. Eine bunte Mischung der Kommunikation also.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus und welche Aufgaben übernimmst du?

Da ich gerne früh anfange, startet mein Arbeitstag meist gegen 08.00 Uhr. Zunächst checke ich meine E-Mails und meinen Terminkalender, um zu sehen, was der Tag für mich bereithält. Wenn daraus keine vorrangigen Aufgaben resultieren, fange ich an, meine eigene To-Do-Liste abzuarbeiten. Ich bin ein großer Fan von To-Do-Listen, da sie mir dabei helfen, den Überblick zu behalten und strukturiertes Arbeiten fördern – egal wie viele Aufgaben anstehen.

Große Projekte, in die ich momentan involviert bin, sind die Einführung eines neuen Intranets für die Mediengruppe und passend zur Jahreszeit die Erstellung eines Adventskalenders für unsere etwa 4.000 Kolleginnen und Kollegen. Zusätzlich kommen jeden Tag neue, kleinere Aufgaben dazu.

In das Intranet-Projekt wurde ich schon sehr schnell nach meinem ersten Arbeitstag eingebunden und übernehme hier Verantwortung in Teilprojekten. Ich unterstütze zum Beispiel einen ganzen Standort des Konzerns dabei die neuen Intranet-Seiten zu strukturieren und aufzubauen. Besonders freue ich mich darüber, auch eigenständig Seiten erstellen und mit Inhalten füllen zu können. So kann ich meine Kreativität perfekt einsetzen. Eine weitere Besonderheit des Projektes ist natürlich die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit. Ich lerne viele Kolleginnen und Kollegen aller Standorte und Abteilungen kennen, indem ich beispielsweise die Zugangsberechtigungen und vergaben koordiniere.

Wie empfindest du die Zusammenarbeit in deinem Team und das Miteinander mit den anderen Praktikanten?

Nachdem mein Studium in den letzten zwei Jahren ausschließlich online stattfand, war es mir bei der Wahl des Praktikumsplatzes besonders wichtig, endlich wieder direkt mit Menschen zusammenzuarbeiten. Mit MADSACK habe ich da definitiv ein großes Los gezogen. Vom ersten Tag an war klar, dass wir ein Team sind und dass das Gefühl von Gemeinschaft eine hohe Priorität hat. Dabei geht es nicht nur um die Arbeitsleistung als solche, sondern auch um das Drumherum. Das wird jeden Tag deutlich: Beispielsweise, wenn wir gemeinsam als Team Mittagessen. Eine Ausnahme wird nur gemacht, wenn der Praktikantenstammtisch stattfindet. In regelmäßigen Abständen treffe ich mich mit allen Praktikantinnen und Praktikanten des Standortes Hannover zum Mittagessen in unserer Kantine. Das ist die perfekte Gelegenheit, sich besser kennenzulernen und auszutauschen. Zusätzlich gibt es noch einen Praktikanten-Call. Über Microsoft Teams sind dann auch die Praktikantinnen und Praktikanten der anderen Standorte digital dabei.

In Momenten, in denen ich Fragen habe oder Hilfe bei formellen Angelegenheiten brauche, wie zum Beispiel meinem Urlaubsantrag, kann ich auch auf eine feste Kollegin aus der Personalentwicklung zugehen. Melissa Gonsior kümmert sich um alle Praktikantenangelegenheiten. Neben meinem Team in der Unternehmenskommunikation steht sie mir mit Rat und Tat zur Seite.

Was war bisher dein spannendstes Erlebnis im Praktikum?

Mein bisheriges Highlight ist ein Videodreh mit unserem MADSACK-CEO Thomas Düffert bei dem ich hinter den Kulissen dabei sein durfte. Zu beobachten, wie der Dreh einer Videobotschaft vorbereitet und durchgeführt wird, war eindrucksvoll. Mindestens genauso spannend war die Zusammenarbeit mit dem Team von TVN Corporate Media, die den Dreh produktionstechnisch begleitet haben. Wenn man das Ergebnis sieht, kann man sich kaum vorstellen, wie viel Arbeit darin steckt. Ansonsten finde ich vor allem die Vielseitigkeit spannend: Von der Eventbegleitung, über Mitarbeiteraktionen bis hin zum Verfassen von Texten und Gestalten von Inhalten ist alles dabei.

Danke Anna! Zum Abschluss eine letzte Frage: Wie kann man sich für ein Praktikum bei MADSACK bewerben?

Ich habe meine Bewerbungsunterlagen für die Praktikumsstelle in der Unternehmenskommunikation über das Jobportal vom MADSACK Medien Campus eingereicht. Dort findet man immer alle aktuellen Stellenangebote und weitere hilfreiche Informationen: https://www.madsack-medien-campus.de/praktikum/.