Jessica Orlowicz

Volontärin RedaktionsNetzwerk Deutschland

Vor dem Volontariat habe ich

mich verklickt und deshalb angefangen, Journalistik zu studieren – ein Glück!

Mein bisheriges Highlight

Ein Anruf des Contentchefs mit der Frage „Möchtest du morgen früh für eine Reportage nach Hamburg?“, der dazugehörige Termin und die Doppelseite, die am Ende dabei rauskam.

Meine größte Herausforderung

kann ich nicht benennen, weil ich glaube, zu einer journalistischen Ausbildung gehört es, ganz oft über seinen eigenen Schatten zu springen.

Der größte Flop

wenn dein Volo mit einer Pandemie einhergeht.

Ich habe vertieft:

Ich bin im zweiten Jahr meines Volontariats zurück in das Team Magazin gewechselt, wo ich vorher als freie Mitarbeiterin tätig war. Dort werde ich täglich gefordert und gefördert – und fühle mich pudelwohl.

Journalismus ist für mich

die Chance, aus 40 Jahren Berufsleben etwas Sinnvolles zu machen, Kreativität auszuleben und das Glück zu erkennen, dass die Welt nicht nur schwarz und weiß ist.

Alle RND Buddies

Maximilian Arnhold

Maximilian Arnhold

Volontär RedaktionsNetzwerk Deutschland

Journalismus ist für mich ...
die einzigartige Möglichkeit, Menschen auf unterschiedlichem Wege zu erreichen und darüber zu informieren, was wichtig ist in der Welt. Und darüber hinaus: unser tägliches Brot, um die Freiheit und Demokratie zu verteidigen und mit den großen Krisen unserer Zeit umzugehen. Wir können viel bewegen. Daran glaube ich. 

Chantal Ranke

Chantal Ranke

Volontärin RedaktionsNetzwerk Deutschland

Journalismus ist für mich ...
die tägliche Herausforderung den Menschen die Welt so zu vermitteln, wie sie ist. 

Nils Weinert

Nils Weinert

Volontär RedaktionsNetzwerk Deutschland

Journalismus ist für mich ...
in all seinen digitalen Ausführungen total vielseitig und lange nicht mehr nur noch Gedrucktes in der Zeitung.

Alisha Mendgen

Alisha Mendgen

Volontärin RedaktionsNetzwerk Deutschland

Journalismus bedeutet für mich ...
immer offen zu bleiben: offen für neue Ideen, andere Blickwinkel und fremde Lebenswelten. Für mich persönlich ist der Journalismus ein Lebenstraum: Schon seit meiner Kindheit möchte ich Journalistin werden, angefangen habe ich mit 12 Jahren als Reporterin für den Kindersender Jetix und die Hamburger Morgenpost. Wir dürfen nie vergessen, dass freier Journalismus unsere Demokratie stärkt, ohne ihn hätten wir keine freie Gesellschaft. 

Jessica Orlowicz

Jessica Orlowicz

Volontärin RedaktionsNetzwerk Deutschland

Journalismus ist für mich ...
die Chance, aus 40 Jahren Berufsleben etwas Sinnvolles zu machen, Kreativität auszuleben und das Glück zu erkennen, dass die Welt nicht nur schwarz und weiß ist.